Stiftung SOS-Hof Bockum - Hilfe im Alter
Ihr Browser ist veraltet! Installieren Sie einen neuen Browser oder verwenden Sie Google Chrome Frame um diese Seite in vollen Zügen genießen zu können.

Zum Thema Zustiftung

Sie interessieren sich für eine Zustiftung zugunsten der Stiftung SOS-Hof Bockum - Hilfe im Alter und einige Fragen sind noch offen? Dann lesen Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Was genau ist eine Zustiftung und wo liegen die Vorteile?
Eine Zustiftung ist eine Zuwendung an eine Stiftung. Das Geld, das Sie der Stiftung zukommen lassen, fließt in das Gesamtkapital der Stiftung, wird sicher angelegt und ist zu erhalten. Die Erträge daraus kommen Jahr für Jahr dem Stiftungszweck zugute. Mit einer Zustiftung fördern Sie also langfristig und nachhaltig Projekte.

Zustiften hört sich so kompliziert an. Wie funktioniert eine Zustiftung und was muss man beachten?
Zustiften ist ganz leicht. Wenn Sie sich entschieden haben, nachhaltig die Arbeit von SOS-Hof Bockum über unsere Stiftung zu unterstützen, erfolgt die Zustiftung einfach per Banküberweisung mit dem Verwendungszweck "Zustiftung". Den Rest erledigt die Stiftung für Sie.

Wie unterscheidet sich Zustiften von Spenden?
Eine Spende wird zeitnah verwendet, damit unterstützen Sie unmittelbar. Eine Zuwendung an eine Stiftung hingegen wird dem Stiftungskapital hinzugefügt - eben zugestiftet. Der Betrag verbleibt dort. Augeschüttet und entsprechend dem Stiftungszweck verwendet werden die Erträge, die das Kapital erwirtschaftet.

Warum haben sich Menschen für die Stiftung SOS-Hof Bockum entschieden und zugestiftet?
Die Motivation ist ganz unterschiedlich. Viele Menschen sind einfach überzeugt von SOS-Kinderdorf und wollen Gutes tun. Einige wollen über ihr eigenes Leben hinaus mit einer testamentarischen Begünstigung helfen, und für andere sind die steuerlichen Vorteile interessant. Die Zustiftungen haben also ganz unterschiedliche Hintergründe.